Beachten bitte Sie den Preußischen Anzeiger - Ihr Wochenblatt!

Anzeige



der Pruzzen - Preußen - Deutschland - Europa

MeinungsBlog

Mittwoch, 30. November 2011

Da lacht die Polizei ... nicht

Die Süddeutsche Zeitung berichtet über eine Aktion, über die bald ganz Deutschland lachen könnte.
Entweder "wollt ihr die totale Satire" oder doch böses rechtes Nazi-Gedankengut? Oder, noch schlimmer, eine Werbemaßnahme des Satiremagazins "Titanic"?

Ein aktuelles Beispiel dafür kommt aus Taufkirchen, wo der Besitzer eines Dönerstands am Samstagvormittag ein Plakat mit einem Hitlerporträt entdeckte, das an seinen Stand geklebt war. Der Text auf dem Plakat lautete: "Der Verfassungsschutz bittet um Mithilfe: Wer kennt diesen Mann?" Er informierte die Polizei, die weitere solche Plakate an den benachbarten Einkaufsmärkten wie KIK oder Rossmann fand. Insgesamt fünf solcher Plakate wurden sichergestellt.
heisst es auf den Onlineseiten der SZ. Nun ist auf den Plakaten ein "Kennzeichen von verfassungswidrigen Organisationen" entdeckt worden:

Mittwoch - PA-Tag

@PA: Klar, habe den PA schon weiterempfohlen.
sagte Sven zur letzten Ausgabe.
Dennis meinte:
Hey, endlich mal eine ganz andere Zeitung. Das ist klasse.
und kurz machte es Trucker
Gute Zeitung
nachlesen kann man dies in der Ausgabe 5 des Preußischen Anzeigers.

Gründe genug um eins draufzusetzen: Die Ausgabe 6!
Und das haben wir:

Dienstag, 29. November 2011

deutscher Buchstabenklau

... gefunden auf Facebook auf der Pinnwand von M. Schmidt:
Vereinfachung der deutschen 
Sprache in nur 5 Schritten!! 
Erster Schritt: 
Wegfall der Großschreibung 

einer sofortigen einführung steht nichts mehr im weg, zumal schon viele grafiker und 
werbeleute zur kleinschreibung übergegangen sind 

zweiter schritt: 
wegfall der dehnungen und schärfungen 

diese masname eliminirt schon di gröste felerursache in der grundschule, 
den sin oder unsin unserer konsonantenverdopelung hat onehin nimand kapirt 

driter schrit: 
v und ph ersetzt durch f, z ersetzt durch s, sch verkürtzt auf s 

Montag, 28. November 2011

Ja Nein - wirrwarr fürs Volk, klar für Sittler

Waren Sie nun für Stuttgart oder gegen S21? Bei Pro hiess es Nein und bei Gegen Ja. Ganz einfach verwirrend, aber das Volk trotzte! Es entschied sich mit Nein für das Projekt.

Nun muss nicht nur eine grüne Regierung damit leben, am Volk vorbei demonstriert zu haben, sondern auch so mancher Steinewerfer sollte sich überlegen wo er steht. Doch darauf sollte man nicht bauen. Ein aktueller Blick nach Dannenberg / Gorleben zeigt, auch wenn eigentlich nach des Volkes Angst entschieden wird, fliegen Böller durch die Luft ...

Doch zurück nach Stuttgart:

Die Distel

Die Distel - die stachelige Pflanze war mal ein Begriff für Qualität, statt Lachnummer, zumindest in Berlin. Die Distel zog Menschen aus aller Herren Länder, wie Sachsen oder Mecklenburg, an. Die Distel, in Berlins Friedrichstrasse, muss sich aber nun ihren Platz teilen, denn mitten in Berlin gibt es noch eine - die europäische Distel.
Diese stachlige Pflanzenauszeichnung wurde dieser Tage der Bild- Zeitung übergeben, weil "Bild" :
mit seiner Berichterstattung angeblich die europäischen Bürger gegeneinander aufbringt
wie sie selbst berichtet.

Nun warten wir bis andere Zeitungen ähnliches bekommen, weil sie BRD-Bürger gegeneinander aufbringt.




Sie wollen zeigen, was Sie denken?
16046598-23020424 Jetzt neu: Bis einer heult!

Sonntag, 27. November 2011

Futterkugel versenkt

Während man sich, nur wenige Kilometer vom Ort des Schreibers, sich heute bestimmt beschimpfen lassen muss (oder schlimmeres) schauen wir von dieser Stelle, auf die ARD,ZDF, RTL und Co. zeigen, weg.
Egal ob Dannenberg und der Castor nun tanzen ... hier geht es um Futterkugeln - und um einen Grünen.

Eine harte Angriffswaffe in Verbindung mit einer Futterschleuder. Und zwar nicht für Fische, sondern für Menschen.
Und hier verweisen wir auf eine externe Seite, welche mit uns nichts - und überhaupt nichts zu tun hat. Wir verweisen Sie darauf, weil, obwohl es schon im Sommer passierte, es aktuell und interessant ist. Zeigt es doch auch, wie kinder- und menschenfreundlich unsere Welt ist.

Wir weisen allerdings darauf hin, dass wir weder etwas mit den Autoren der verlinkten Seite, noch mit den eingeschalteten Anwälten oder ähnliches zu tun haben. Ferner weisen wir darauf hin, dass man uns bitte nicht abmahnt nur weil wir auf eine Seite verlinken, auf die wir keinen Einfluss haben. Sollte trotzdem jemand auf die Idee kommen, so bitten wir höflichst um eine Mail um dieses Vorab und ohne Anwalt klären zu können. Danke.

Und hier nun die verlinkte Seite zu Fischfutterkugeln und Schwimmer.
PS: Wer Geld "über" hat, kann dort sicherlich aushelfen.



Sie wollen zeigen, was Sie denken?
16046598-23020424 Jetzt neu: Bis einer heult!

Samstag, 26. November 2011

Willkommen Castor

Alle Jahre wieder
kommt der Atomtransport
wird das Wendland zum Tatort
alle Jahre wieder

Daher lieber Castor, "Willkommen"

Ich kann die Einwohner rund um Gorleben verstehen, dass man diesen Transport nicht haben will, aber ich kann weder die fliegenden Flaschen noch die Gewalt verstehen, die gegenüber den Arbeitern, Polizisten, DRK-Leuten und Mitarbeitern sowie deren Gerätschaften ausufert und ausufern wird. Ebenso den Demonstrations(hinter)grund...

Die BRD ist doch nun, gesetzmässig beschlossen, ein AKW-freies Land. Unsere "Altlasten" müssen wir aber zurücknehmen. Eigentlich ein normaler Ablauf, oder wollen die Anti-Atom-Demonstranten wirklich, dass der Castor auf Frankreichs Wiesen lagert? Am besten am Weinhang, Südlage?

Freitag, 25. November 2011

Köpfe rollen

Der rbb hat so seine Probleme.
Mal sind die Zuschauer weg - und jetzt nimmt man den Zuhörern die Stimme.

Diesmal ist Ken Jebsen das rbb-Problem. Mit ihm fallen weitere in Undank, und der ist meist der Welten Lohn.

Donnerstag, 24. November 2011

Zahlenspielerei mit Frage

Der Tag mit dem tausendsten Beitrag neigt sich dem Ende zu.


Zeit für Zahlen:



Piratenei

Der Kuckuck legt seine Eier in fremde Nester. Ein solches Nest scheint nun auch die Piratenpartei zu sein. Seit dem politischen Erfolg mehren sich die ausgebrüteten Vögel, die eben jenen abschiessen.
Nun steht zum zweiten Mal Erich Romann in den norddeutschen Medien. Erst als Moscheeerbauer, nun als konvertierter deutsch-nationaler Moslem der auf Posten und Aufwandsentschädigungen zählt und nebenher Geld mit Pokerspielen verdient.
Das Hamburger Abendblatt berichtete:

1000

Dies ist der 1.000 Beitrag im PruzzenBlog!
Wieviele Beiträge haben Sie bereits erkundet? DANKE dafür!
Danke an die Leser, Gastautoren und Diskutanten ;)





Sie wollen zeigen, was Sie denken?
16046598-23020424 Jetzt neu: Bis einer heult!

Mittwoch, 23. November 2011

Merkels "double track" und der Nachteil

Manchmal schafft es Frau Dr. Merkel, dass sie "sozusagen einen double track mache". "... aber heute schaffe ich es nicht" beendete sie einen kleinen Zwischenfall.

Ahja - einen was bitte?

Dass Frauen mehrere Dinge gleichzeitig können, ist bekannt. Telefonieren und Einkaufzettel schreiben, vorm PC sitzen und Fernsehen schauen oder ähnliches. Aber einen Vortrag halten und telefonieren geht dann wohl doch zu weit:

Runen werfen und Advent und so

 Werbung gegen Grundwerte 
Der erste Advent nähert sich. Keine Angst, ich frage Sie nicht was Advent bedeutet. Auch die Frage nach Weihnachten erspare ich mir an dieser Stelle.
Und doch -
während sich die christliche Welt um die ihrige sorgt, das christlich/jüdische Fundament der Bundesrepublik allerorts betont wird, während andere Religionen immer größeren Zugriff gewährt wird, muss man erstaunt die Augen reiben.

Letzten Sonntag - war da was?
Oder in der Woche davor und davor?


Eine handvoll

 Der Preußische Anzeiger - Screenshot 
Dollar hat der Preußische Anzeiger noch nicht gebracht.

Trotzdem, der Filmtitel passt: Eine handvoll Ausgaben: Ausgabe Nummer 5 ist soeben erschienen!

Und auch diesmal regt sie wieder zum Selbst-, Mit- und Durchdenken ein.




Die Hauptthemen:

  • Wir waren nie souverän (Schäuble)
  • Honeckers Jagdsitz
  • Amerikanische Justiz weltweit
  • Nationen ohne Staat
  • Fiskalunion 


werbung:

Unterstützen Sie uns auf Facebook
ein Klick und sonst nichts ;)



Sie wollen zeigen, was Sie denken?
16046598-23020424 Jetzt neu: Bis einer heult!
:werbung ende

Dienstag, 22. November 2011

Brandherd Feuerwehr

Während im Bundestag um die NPD gestritten wird, entsteht andernorts eine Posse.
Es geht um Kleidung, Freiwillige Feuerwehr und einen Bürgermeister - ein Schwelbrand sozusagen:
Die Nerven liegen blank in Groß Molzahn. Seit Monaten schwehlt ein Streit zwischen Bürgermeister und der Freiwilligen Feuerwehr. Stein des Anstoßes: Mitglieder der „Wehr“ waren bei öffentlichen Veranstaltungen wiederholt in T-Shirts der Marke „Thor Steinar“ aufgetreten. 
berichtet endstation-rechts.
Nun gibt es (noch) keine Kleiderordnung, so dass diese Posse wirklich Posten kosten könne.
Es scheint nämlich, dass Klamotten wichtiger sind, als das Können einiger Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr:

Das Leben ist schön

So ist das Leben - aufregend.
Ein Blick in die "Facebook - Timeline" zeigt es.

Der eine regt sich über Facebook auf, weil irgendwas schon wieder irgendwie ungefragt geändert wurde.
Der andere teilt mir mit, dass Fußballsponsoren böse sind, weil sie Hunde zu Opfern machen.
Der dritte hat persönliche Sorgen mit einem nicht vorhandenen Löffel beim Hotelfrühstück.

Das Leben ist also wirklich zum aufregen.

Einige andere unterhalten sich über die Dönermorde oder Schäubles Rede (siehe Eintrag von gestern - oder ab morgen ausführlich im Preußischen Anzeiger!).

Alle schreiben, reden und machen ... nix!

Montag, 21. November 2011

Verschwörungstheoretiker Schäuble?

Das sass - und der politisch interessierte reibt sich verwundert die Augen:
Da sagt der Finanzminister der Bundesrepublik, dass es seit den zwei Weltkriegen keine Souveränität mehr für Deutschland gab, begründet dies mit dem Grundgesetz:
Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. 
 (Hervorhebung PruzzenBlog)

Da sagt der Finanzminister, dass die Fiskalunion, der ESM kommen werde. Ohne wenn und aber - ohne einen politischen Meinungsentscheid abzuwarten ...

Sagte endlich mal ein bundesdeutscher Politiker die Wahrheit? Eine Wahrheit wofür andere sofort als Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt werden! Oder versprach sich Schäuble nur? Schauen Sie selbst:

Sonntag, 20. November 2011

Terrorentschädigung

Nun gibt es nicht nur den Döner klassisch oder Chickendöner - jetzt sind Dönermorde in aller Munde.
Sogar bei der FDP sind diese Morde angekommen und die Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger möchte die Opfer entschädigen.
Ein gutes Zeichen für die BRD!

Und dennoch, etwas unbehagen wird mir da schon:

Samstag, 19. November 2011

Heul doch


Während der Papst Kerle küsst - oder auch nicht, können wir nur sagen:

HEUL DOCH!

Auch in warm ;) Und besser als jeder Anwalt ;)

Freitag, 18. November 2011

Der Dumme ist ...

... wie immer der Autofahrer.

Auch die BILD hat mal wieder das Sprit-Preis-Thema entdeckt:
Experten haben ausgerechnet, dass die Öl-Multis dadurch derzeit JEDEN TAG rund fünf Millionen Euro zu viel kassieren.
Denn nicht nur Benzin ist eindeutig zu teuer, Diesel steht in keinem Verhältnis mehr.

Grieche für 500 Euro

In Facebook gefunden:
Lieber Bürger, es besteht jetzt die Möglichkeit, einen Griechen gegen eine einmalige Zahlung von 500,- Euro zu adoptieren. Der Grieche macht für Dich alles, wofür Du keine Zeit hast, und zwar: schlafen bis 11 Uhr, mehrmals täglich Kaffee trinken, Siesta genießen und jeden Abend in einer Kneipe sitzen. Viele haben das bereits ausprobiert, haben dadurch große Freiräume gewonnen und können jetzt rund um die Uhr arbeiten! Die Einzahlung kann unbürokratisch über die Europäische Union erfolgen. Deine Regierung

werbung:

Unterstützen Sie uns auf Facebook
ein Klick und sonst nichts ;)

:werbung ende

Bis einer heult

... so zitieren nicht ein sondern drei Nickies (Shirts) ab sofort für Pruzzenblogfreunde:


Selber schauen, bestellen und anschliessend tragen können Sie hier!

... und wer es lieber an der Wand hat, der schaut (und bestellt) hier.

Denken Sie daran: Weihnachten - das Fest des Friedens - ist nah ;)

Donnerstag, 17. November 2011

Wer anderen eine Grube gräbt

Selbst mehrere Beine gestellt scheint sich Papa Staat gestellt zu haben, wenn man heute mal wieder erfahren muss, dass die Welt nicht so ist, wie sie scheint.

Im obigen zweistelligen Bereich: bis zu einhundert eingeschleuste Beamte soll eine kleine Partei haben. Das bedeutet, so eine Zeitung, bis zu 15% der Mitglieder in Landes- oder Bundesvorständen seien in der NPD Spitzel. Dies sollen Berliner Sicherheitskreise dem "Kölner Stadtanzeiger" bestätigt haben.

Vielleicht ist diese Quote auch normal, denn wir wissen nicht, wieviele "V-Männer" und Informanten sich in anderen politischen Organisationen tummeln, um das derzeitige Regierungssystem zu schützen. Dennoch sollte man sich die Zahlen auf der Zunge zergehen lassen, wenn man gleichzeitig daran denkt, dass wir in der BRD in einer Demokratie, gefördert von demokratischen Parteien, leben.

Mittwoch, 16. November 2011

Sonntag, 13. November 2011

deutsche Revolution

Die Deutschen können keine Revolution durchführen, weil man dazu den Rasen betreten müsste, was nicht erlaubt ist, so und so ähnlich sprachen Russen, Briten oder andere Völker von uns. Und - zum Teil stimmt es.
Der andere Teil lässt uns noch komischer aussehen, denn wir haben keine Erfahrung wie man Revolutionen durchführt. Und so eine erste Revolution ist für Revoluzzer schon anstrengend. Genug der Worte:

Donnerstag, 10. November 2011

Nebensprache Deutsch

Eine der schwersten Sprachen der Welt stirbt aus. Das wissen wir spätestens seit "Sale" und "City" - oder seit dem Hamburg Chicago ist.
Kein Wunder also, dass die deutschsprachigen Parteien nicht einsehen hier eine Art von Denkmalschutz zu installieren. Der Petitionsausschuss des Bundestages lehnte die Forderung von etwa 75.000 Bürgern mehrheitlich ab, dass Deutsch als Sprache in das Grundgesetz aufgenommen wird.
Es war abzusehen. Schließlich wirkt kein gewählter der Bundesrepublik darauf hin, dass in Brüssel deutsch geschrieben oder geredet wird, viel mehr wird darauf geachtet dass deutsche Gesetze und Bestimmungen auch in anderen Sprachen abrufbar sind. Selbst die Justiz, die zum Beispiel von deutschsprachigen Bürgern eingesetzt werden soll, wird heute auf englisch tagen dürfen.

Ficken für den Bambi

 ... rennt Bambi weg - oder kommt das Kitz doch wieder?  
Der Bambi, ein Medienpreis von einem Verlag. Mehr nicht. Und doch stürzt sich die Presse alljährlich auf diese Preisverleihung des Hauses Burda.
Einer der Rehkitze soll dieses Jahr an Bushido gehen. Sie wissen schon diesen Sprechgesangskünstler. Er bekommt die Auszeichnung jedoch nicht unbedingt für künstlerische Werte, sondern - ganz politisch korrekt - für Integration.
Anis Mohamed Youssef Ferchichi, geboren in Bonn, aufgewachsen mit seiner, wie Wikipedia betont, deutschen Mutter in Berlin, bekommt also eine Auszeichnung für Integration ...
Wer jetzt noch nicht mit dem Kopf schüttelt, der sollte seinen Künstlernamen Bushido ins deutsche übersetzen: "Weg des Kriegers".


Man merkt schon, Bushido ist "voll konkret" integriert, intoniert er doch auch Textzeilen wie:

Mittwoch, 9. November 2011

Preußischer Anzeiger 3 online

Seit wenigen Stunden ist Ihre neueste Ausgabe vom Preußischen Anzeiger im Netz abrufbar.
Wie bei jeder Ausgabe ist Ihre Meinung gefragt - diesmal auch per Umfrage. Klicken Sie hier oder hier!

Die Themen in dieser Woche:
// Kommt die neue DM (Seite 1) 
// Hamburg ist Chicago (Seite 2) 
// Krieg in Berlin und Hamburg (Seite 2) 
// Eichel fällt (Seite3)
Ausserdem geht es um große Titten, PC - Spiele und um 2.000.000.000.000, - Euro  




Twitter im TV

Bevor wir Ihnen sagen dürfen, der neue Preußische Anzeiger ist online, gibt es noch diese Meldung:

Twitter macht Ernst mit der Verknüpfung von Social Media und Fernsehen. Die US-Fernsehsender beeilen sich, ihr Publikum mit ins Programm einzubeziehen. Neustes Produkt auf dem boomenden Markt der TV-Apps ist Umami, eine Software, die Fernsehsendungen über den Ton identifiziert. Die App zeigt nicht nur die Sendezeiten und Infos über die laufende Folge, auch Wikipedia-Einträge und Wissenswertes über die Schauspieler aus dem Netz können sofort abgerufen werden. Links zu bestehenden Facebookseiten und Twitterkonten der Stars sind ebenso erreichbar wie die Meinungen der Freunde im sozialen Netz. 
meldet turi2. heute morgen.
Allerdings entdeckten nicht nur Twitter den Weg ins Farbfernsehen der USA. Auch andere sogenannte Apps spezialisieren sich derzeit darauf. Allerdings:

Dienstag, 8. November 2011

Boxlegende Frazier gestorben

Joe Frazier, ein Begriff für alle Boxsportfans der Welt, ist seinem, erst vor kurzem diagnostiziertem, Krebsleiden erlegen.
Frazier, mehrfacher Boxchampion, wurde nur 67 Jahre alt.
Sein sportlicher Weg führte ihn 1970 zum ersten WM - Titel. Der Schwergewichtler kämpfte mehrfach gegen Muhammad Ali, 1971 errang er gegen Ali einen Sieg - die erste Niederlage für Ali (Cassius Marcellus Clay Jr.) - im Madison Square Garden. 15 Runden (!) dauerte der Kampf. Den Rückkampf 1974 verlor Joe Frazier, am 12. Januar 1944, nach Punkten. Den Schwergewichtsweltmeistertitel verlor der international anerkannte Ausnahmesportler 1973 gegen Foreman.


Die Medien liebten oder hassten Frazier. Muhammad Ali und er wurden ebenso keine Freunde, nannte Joe Frazier Ali weiterhin beim bürgerlichen Namen Cassius Clay. Ali wiederum sah  in ihm einen Boxer der Weissen.


1976 beendete Frazier seine Karriere im Ringegeviert, kehrte für einen Kampf gegen Floyd Cummings 1981zurück.


Boxsportfreunde werden, wie wir, der Familie, den Freunden und den Verwandten des Kultsportlers Joe Fraziers, ihre Hochachtung und Trauer ausdrücken.


Wir erlauben uns an dieser Stelle auf den Kampf Frazier - Ali zurückzuschauen und sprechen Fraziers Familie und seinen Freunden sowie Mitstreitern unsere Anteilnahme aus. Wir glauben, er wird weiterhin für viele junge Kämpfer ein Vorbild sein: R.I.P. Joe Frazier







Montag, 7. November 2011

Hanne gestorben

Der Ex-DDR-Nationalteam Boxer im Mittelgewicht ist verstorben. Der Boxer, der auf Hanne hörte, hatte nach seiner Karriere in der DDR einen anderen Weg in der BRD gefunden. Als Zuhälter von Domenica wurde die spätere Kiezgröße über die Stadtgrenzen von Hamburg bekannt.
Hannes Kleine, bürgerlich Hans - Joachim, baute die Hamburger "Ritze" zu einer Kultkneipe um, vergaß aber nie seinen Sport. Im Keller richtete er einen Trainingsraum her, in dem unter anderem Henry Maske oder Rene Weller und der Tiger Dariusz Michalczewski ihre Übungen abhielten.
Der Kämpfer erlag seiner Krankheit mit 79 Jahren -
wir drücken hiermit seiner Familie, seinen Freunden und Kollegen unser herzliches Beileid aus!

Kopftuch und Knobloch

Da kommt man schon ins Staunen.

Die ehemalige Präsidentin regt sich darüber auf, dass ein Abgeordneter des berliner Senats Kopftuch trägt. Nicht wegen einer vielleicht ausgesprochenen Kleiderordnung oder weil es unästhetisch sei.

Über einen offenen Brief, der bei welt.de abrufbar ist, schrieb Charlotte Konbloch:
Mir erschließt sich nicht, warum ein kluger junger Mann wie Sie in der politischen Öffentlichkeit bewusst ein sogenanntes Palästinensertuch trägt. Bei aller Sympathie für Ihren politischen Protest, der sich durchaus auch in der Kleidung artikulieren kann, scheint es, als sei Ihnen die besondere Bedeutung dieses Tuches nicht in letzter Konsequenz bewusst. Es handelt sich hierbei nicht nur um ein Symbol der Befreiungsbewegungen in der Dritten Welt und der ihr verbündeten westlichen Linken. Ein Palästinensertuch steht unmissverständlich für Nationalismus, bewaffneten Kampf und Anti-Zionismus. 
Mehrere Dinge fallen einem dabei auf:

Frauen als Puppen

Man(n) sagt ja immer, das er zu hause kaum zu Wort kommt, allerdings sind Frauen auch unter Frauen als Quasselstrippe verschrien. Man könnte hier die These der gebrauchten Wörter am Tage anführen, wobei gezählt wurde, dass Frauen ein mehrfaches an Wörter nutzen...

Doch der Russe, über den der österreichische Kurier berichtete, hatte ganz andere sorgen:
Soll er doch mit sechsundzwanzig (26!) Frauenleichen zusammen "gelebt" haben:

Sonntag, 6. November 2011

das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen

„Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“


Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“

Nachdenkliches zum Sonntag:
Nicht nur in den Weltkriegen gab es Opfer innerhalb und außerhalb der deutschen Armeen zu beklagen. Auch heute - in Zeiten des "Friedens auf deutschem Boden" sollten wir nicht unsere Opfer vergessen. Ob Krieg oder kriegerische (resp. gewaltsame) Auseinandersetzung. Jedes Opfer ist eines zuviel!




DM kommt wieder

PruzzenBlog exklusiv:
Aus, wie immer gut unterrichteten Quellen wissen wir, dass die Kaiserin Kanzlerin der BRD nun doch den Auftrag gab, neue Münzen und Scheine zu drucken. Wie jeder Herrscher möchte sich auch Frau Merkel ein Denkmal setzen und sprach mit dem Finanzministerium über die Neuauflage der Deutschen Mark (DM).
Somit könnte man alle verbleibenden Euros in der BRD über Nacht für ungültig erklären und wahlweise nach Griechenland, Italien oder China versenden.
Der Vorteil für alle Staaten: "man sei die Schulden los"
Nachteil für die BRD, man ginge in der Zeit zurück. "Aber," so die Kaiserin Kanzlerin, "wir hätten die Chance das Wirtschaftswunder der 20er und 50er zu wiederholen."

Der PruzzenBlog hat exklusiv die Vordrucke der neuen immerwährenden DM gesehen und druckt diese ab:

Freitag, 4. November 2011

Nazi-Folge im GEZ-Fernsehen

Raumschiff Enterprise und die Nazis kommen nun auch auf den Bildschirm des GEZ-Zahlers.
Der ZDF Ableger neo zeigt "patterns of force" - aus der Serie "Enterprise" - am heutigen Freitag Abend und hofft auf ein hinterfragen und reflektieren der Zuschauer.

Wie Bild Online berichtet, wurde diese Folge 43 Jahre dem Fernsehzuschauer der BRD vorenthalten. Schließlich geht es ja auch um Nazis. Und entgegen den Spielen wie Wolfenstein sollen bei der Serie die Symbole nicht verändert sein.

Donnerstag, 3. November 2011

Wozu noch schreiben lernen?

Der aktuelle Preußische Anzeiger macht dieser Tage auf mit der Nachricht, dass man sich in Deutschlands Schulen von der Schreibschrift Schritt für Schritt verabschiedet und schreibt:
So sehr Eltern es befürworten, dass es ihren Kindern leichter im Schulleben ergeht, ist die Frage berechtigt, wozu die Abschaffung der Schreibschrift dient. Denkt man wirklich, dass eine flüssige Schreibschrift, welche Koordination und Ordnung bestärkt, von elektronischen Geräten abgelöst wird? Wozu dann noch Zahlen lernen? Oder ist die Schreibschrift, ähnlich der Frakturschrift, ein politischer Dorn im Herzen der Veränderer?
Man stelle sich vor, die Schreibschrift wird gänzlich verschwinden. Wie sehen die Einkaufszettel der nächsten Generation aus? Ist dann diese Schrift mit Tinte nur noch von alten Damen und Herren zu entziffern, ähnlich wie es uns heute mit den Frakturschriften ergeht? Schriftarten die vom Nationalsozialismus in Deutschland abgeschafft und bis heute nicht gefördert werden, also die Frakturschriften waren gegenüber der lateinischen Schrift von heute zwar schwieriger, dafür schöner anzusehen. Sie sollen sogar leichter zu lesen gewesen sein. Zumindest für Menschen die es konnten. Und sie waren Zeichen einer Nation, tief verwurzelt und regional verschieden. Ähnlich der heutigen Landeshoheit "Bildung" war es einmal die Schrift, an der man ersehen konnte, woher der Schreiber kam. Heute erkennt man es am Wissen der Schulabgänger...
Doch nicht nur die Zukunftsdeutung der Schrift macht Angst:

Gottschalks feine Ecke


Der Ex- ZDF / "Wetten dass...?" Moderator begibt sich bekanntlicher Weise auf die Pfade der ARD und das in den feinsten Adressen. 

Der GEZ Sender hat nun Gottschalks neuen Arbeitsplatz bekanntgegeben. heute2 berichtet:
Ab dem 23. Januar 2012 sendet "Gottschalk live" im ARD-Vorabendprogramm direkt aus einem neuen Studio im Humboldt Carré unweit des Berliner Gendarmenmarkts, einer der feinsten Adressen der Hauptstadt
Das es das nicht umsonst gibt ist klar. Zu den GEZ-Millionen sollen noch gute Werbesätze eingefahren werden. Die Rede ist von einem Jahresmittel von 13.200 Euro für 20 Sekunden eingebuchte Werbung.
Bei den Spritpreisen von heute, ein Klacks. Ich durfte heute für 1,57 pro Liter meinen Tank betröpfeln: da macht die Werbeforderung der ARD gerade mal gute 8000 Liter. Also Schnäppchen in bester Gesellschaft.

werbung:


Unterstützen Sie uns auf Facebook
ein Klick und sonst nichts ;)

:werbung ende

Mittwoch, 2. November 2011

PA'e Dir deine Meinung

Mit 4 Seiten ist die zweite Ausgabe des Preußischen Anzeigers gestartet.
Die Themenauswahl ist spannender und vielfältiger geworden:

Schreibschrift - TitelseiteSchleckerkunden sind dumm? - Seite 2BRD zahlt - Seite 2Ihre Meinung - Seite 3Halbwahrheiten - Seite 3Danke! - Seite 3Prost EU? - Seite 4Griechen stimmen ab - Seite 4 

Da bleibt uns nur zu sagen: PA'e Dir deine Meinung - und teil sie uns mit ;)

Dienstag, 1. November 2011

Krieg im Kleingedrucktem

Ballerspiele sind "in". Bekämpft durch pädagogische Ansätze, umkämpft bei der Altersklassifizierung - aber beliebt bei Spielern fast jedes Alters.


Größere Waffen, bessere Gegner und eine Geschichte die rund läuft. Mit "Battlefield 3" sollte dies zusammenkommen. Es war der Spielhöhepunkt im Herbst. Und gegen das Spiel gibt es für dieses Genre wenig auszusetzen, wenn da nicht die "Eula" wäre.


Der "Endbenutzer Lizenzvertrag" ist nämlich zwiespältig für Spieler und Datenschützer:

Fernsehen ist ...

Erinnern Sie sich noch an das papierlose Büro?
Dank Rechner und Vernetzung derer sollte das Büro der Zukunft in den 1980ern und '90ern papierlos werden. Gut für die Bäume dachte man sich.
Nun, wer heute mit Ämter zu tun hat, versteht das diese damalige Zukunftsaussage Schrott war. Erst recht wenn vom Amt innerhalb eines Tages drei vier Briefe eintrudeln - wohlgemerkt vom selben Bearbeiter.
Aber klar, damals träumte man noch davon das jeder Bürger das BTX respektive Internet überall und (fast) kostenfrei nutzen könne. Heute sind wir schlauer und auf dem Land Internetlos.
Trotzdem macht sich der PC breit und das Internet langsamer. Immer mehr Daten verirren sich in den Knotenpunkten seit dem das Schlagwort Digital die Welt bedeutet.
Digital ist nun auch Fernehen. Nicht nur vom Satellit oder Kabel, das das herkömmliche Fernsehen umschreibt. Nicht nur vom kaum genutzten ÜberallFernsehen - das nicht überall frei zu empfangen ist. Nein, auch Internetanbieter wollen Fernsehen bieten.

*

Related Posts with Thumbnails